Gut zu wissen

Studien

zahlen, daten, fakten

Das PROUT AT WORK-Team sammelt für Sie interessante wissenschaftliche Studien rund um LGBT*IQ-Themen.

A Workplace Divided – Understanding the Climate for LGBTQ Workers Nationwide

Veröffentlichungsjahr: 2018
Autor_innen: Human Rights Campaign Foundation

Die Studie beschäftigt sich mit den Erfahrungen und Erlebnissen im Arbeitsalltag von LGBT*IQ-Arbeitnehmer_innen in Amerika. Die Ergebnisse werden verständlich und visuell ansprechend präsentiert und verarbeitet.

Fixing The Flawed Approach To Diversity

Veröffentlichungsjahr: 2019
Autor_innen: Matt Krentz, Justin Dean, Jennifer Garcia-Alonso, Miki Tsusaka, and Elliot Vaughn

BCG stellt in dieser Studie, für die über 16.500 Personen befragt wurden, die effizientesten Diversity & Inclusion Maßnahmen vor, um den Einfluss von D&I in einer Organisation zu festigen. Dabei geht die Publikation auf dimensionsübergreifende Maßnahmen, aber auch auf LGBT*IQ-spezifische Aktivitäten ein.

Inter* im Office?! DIE ARBEITSSITUATION VON INTER* PERSONEN IN DEUTSCHLAND UNTER DIFFERENZIELLER PERSPEKTIVE ZU (ENDO*) LSBT*Q+ PERSONEN

Veröffentlichungsjahr: 2020
Autor_innen: Dipl.-Psych. Prof. Dr. Dominic Frohn, B.Sc. Psych. Michael Wiens, B.Sc. Psych. Sarah Buhl, B.Sc. Psych. Milena Peitzmann, B.Sc. Psych. Nain Heiligers

Die vorliegende Studie verfolgt die Zielsetzung, die bislang unbefriedigend erforschte Arbeitssituation von Personen, die sich dem Spektrum inter/Intergeschlechtlichkeit/angeborene Variationen der Geschlechtsmerkmale zuordnen, zu untersuchen und mit den Erfahrungen von (endo*) lesbischen, schwulen, bi- und/oder pansexuellen sowie trans* und/oder nicht-binären Personen differenziell zu vergleichen. Während die im geringen Umfang vorliegende Forschung im Zusammenhang mit inter* vor allem im Bereich medizinisch relevanter Faktoren liegt, gibt es kaum systematisch erhobene Daten zu psychosozialen Aspekten der vielgestaltigen inter* Lebensrealitäten.

LGBTQ+ voices. learning from lives experiences

Veröffentlichungsjahr: 2020
Autor_innen: Peter Bailinson, William Decherd,
Diana Ellsworth, Maital Guttman

Die McKinsey Quarterly Studie untersucht u.a. die täglichen Erfahrungen von LGBT*IQ-Personen in der Arbeitswelt. Dabei legt sie auch einen besonderen Fokus auf die Lebensrealität von LBT*IQ-Frauen. Mit Hilfe der Ergebnisse einer Umfrage von über 2000 Personen werden außerdem 6 Faktoren herausgestellt, die dabei helfen, die Arbeitskultur eines Unternehmens LGBT*IQ-freundlicher zu gestalten.

OUT IM OFFICE?!
SEXUELLE IDENTITÄT, (ANTI-)DISKRIMINIERUNG UND DIVERSITY AM ARBEITSPLATZ.

Veröffentlichungsjahr: 2017
Autor_innen: Prof. Dr. Dominic Frohn,
Florian Meinhold, Christina Schmidt

Die Arbeitssituation von LGBT*IQ-Personen ist immer noch unbefriedigend erforscht. Es existieren kaum qualitative und bislang nur wenige quantitative Untersuchungen, die insbesondere arbeitsrelevante Themen fokussiert haben. Die Neuauflage der Studie „Out im Office?!“ von Prof. Dr. Dominic Frohn, Florian Meinhold und Christina Schmidt betrachtet die aktuelle Arbeitssituation von LGBT*IQ-Personen. Dabei werden einerseits wesentliche Veränderungen innerhalb der letzten zehn Jahre für die Arbeitssituation lesbischer und schwuler Mitarbeiter_innen herausgearbeitet. Andererseits wird die Studie um die Perspektive von bisexuellen und trans* Beschäftigten erweitert, die bisher in der Forschung kaum Berücksichtigung fanden.

The L-Word in Business

Veröffentlichungsjahr: 2020
Autor_innen: Prof. Dr. Regine Graml, Prof. Dr. Tobias Hagen, Prof. Dr. Yvonne Ziegler, Dr. Kristine Khachatryan, Ricky Astrida Herman,

Die von der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld geförderte und durch die Frankfurt University of Applied Science durchgeführte Studie konzentriert sich speziell auf die Situation von lesbischen Frauen am Arbeitsplatz und setzt an der Schnittstelle von Homofeindlichkeit und Sexismus an und beleuchtet die Situation berufstätiger lesbischer Frauen in Deutschland im Bewerbungsprozess und im Erwerbsleben. Die Ergebnisse der Studie sowie Handlungsempfehlungen für Unternehmen zur Beseitigung von Diskriminierung wurden des Weiteren in Kooperation mit dem Wirtschaftsweiber e.V. und der PROUT AT WORK-Foundation verfasst.