Speaker_innen Konferenz 2018

Moderation

David Pollard, Workplace Pride Foundation

David Pollard ist Mitbegründer und Geschäftsführer der Workplace Pride FouWorkplace Pride Foundationndation. Die Foundation repräsentiert die LGBT-Netzwerke von 58 prominenten Unternehmen und Organisationen und strebt international nach stärkerer LGBT Inclusion in der Arbeitswelt.

Fast 30 Jahre arbeitete er in der internationalen Unternehmenswelt, von denen er sich 15 Jahre gezielt mit den Problemen der LGBT-Community auf internationaler Ebene auseinandersetze. David ist Gründer und ehemaliger globaler Vorsitzender des LGBT-Mitarbeiter_innen Netzwerks „Gala“ der ING. Im Verlauf seiner 15-jährigen Karriere bei ING, oblagen ihm eine Vielzahl an Verantwortungen, wie die Gründung und das Management der Abteilung für europäische Angelegenheiten.

David besitzt ein Diplom in Internationalen Beziehungen (BA, Politikwissenschaften und Business, University of Oklahoma, USA) und in European Affairs (Master, Diplome d’Etudes Europeén, Université Catholique de Louvain, Belgium). Er lebt mit seinem Mann Michael in Amsterdam.

Keynote-Speaker_innen

Boris Dittrich, Human Rights Watch

Boris Dittrich wurde 1955 in den Niederlanden geboren und lebt in Berlin, Deutschland. Er arbeitete in Amsterdam als Anwalt (1981-1989) und inkludierte Fälle gegen Diskriminierung in sein Portfolio. Nach acht Jahren wurde er zum Richter des Bezirksgerichts in Alkmaar ernannt (1989-1994). 1993 war er der erste offen geoutete Kandidat, der im Rahmen seiner Wahlkampagne versprach, Probleme der LGBT-Community zu adressieren. 1994 wurde er zum Mitglied des nationalen Parlaments in den Niederlanden gewählt. Dittrich übernahm die Initiative für das Recht gleichgeschlechtlicher Ehen sowie das Recht auf Adoption durch gleichgeschlechtliche Paare. 2001 wurden die Niederlande das erste Land auf der Welt mit der Ehe für Alle.
Nachdem Dittrich die Politik verlies, bot ihm 2007 Human Rights Watch (HRW) eine Stelle als global advocacy director für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, und trans*Personen (LGBT) an. Als advocacy director ist Dittrich mit internationalen Einrichtungen wie der UN, der EU, Regierungschefs, Parlamentsmitgliedern aber auch mit Aktivist_innen, Journalist_innen und anderen Stakeholdern im Gespräch mit dem Ziel gleiche Rechte und Antidiskriminierung von LGBT-Personen zu erreichen. Für seine Arbeit in Bezug auf LGBT der letzten 30 Jahre, wurde Dittrich mit dem Dutch National Jos Brink Award 2013 in Den Hague ausgezeichnet.

Speaker_innen

Andrei Gulnev, IBM Russia

Andrei Gulnev (M.B.A., Warwick Business School 2017) ist Collaboration Solutions Sales Expert bei IBM Russland in Moskau. Außerdem ist er Gründer und Leiter des Moskauer LGBT-Netzwerkes von IBM Russland. Seit mehr als 10 Jahren ist er in den Bereichen Software Sales, Implementierung und Projektmanagement in Russland, der Ukraine, Kasachstan und Weißrussland tätig. Er ist Gründer der Global Russian Business Pride“, einer Organisation die sich virtuellem Networking und Personalentwicklung widmet. Zusätzlich ist er gewähltes Vorstandsmitglied der Wohngenossenschaft „DPK Nikitskoe“ (einer Wohnsiedlung von 400 Haushalten im Moskauer Vorstadtbereich).

Joshua Kwendo, SAP Kenia

Joshua Kwendo ist Solution Advisor für SAP Cloud Platform Produkte. Das inklusive Umfeld des SAP Standortes in Nairobi ermöglicht es Kwendo ganz er selbst zu sein, sowohl im Büro als auch im Kontakt mit Kund_innen. Kwendo begeistert sich für Technologie und dafür, wie Inklusion, insbesondere von LGBT+ Personen am Arbeitsplatz in Kenia, einen Gewinn für SAP und ihre Kund_innen bedeutet. Er trägt dazu bei indem er die Ortsgruppe Pride@SAP in Ostafrika leitet. In dieser Funktion arbeitet er auch mit externen Partner_innen wie Workplace Pride zusammen um Verbindungen zu anderen Organisationen und Persnonalmanager_innen herzustellen, die sich für eine Wirtschaft ohne Vorurteile einsetzen. Kwendos Ausbildung beinhaltet einen Masterabschluss in Business Administration, einen Bachelorabschluss in Elektrotechnik und mehrere Zertifikate im Zusammenhang mit SAP Softwarelösungen.

Albert Kehrer, PROUT AT WORK-Foundation

Albert Kehrer unterstützt hauptberuflich als Diversity Experte, Change Berater und Coach Organisationen, Teams und Menschen zu Diversity-relevanten Themen. Er ist Mitinitiator von PROUT AT WORK macht zusammen mit Dr. Jean-Luc Vey den Vorstand der Stiftung aus. Außerdem engagiert er sich seit fast 20 Jahren ehrenamtlich zu LGBT*IQ Diversity und für Mitarbeiter_innennetzwerke. Albert ist überzeugt, dass Engagement im Netzwerk förderlich für die persönliche Entwicklung und die eigene Karriere sein kann.

Tuyana Khoroshevskaya, IBM Russia

Tuyana Khoroshevskaya ist Service Managerin bei IBM Services in Moskau, Russland und ist aktuell Ko-Leiterin des lokalen LGBT-Netzwerkes. Sie hat mehr als 14 Jahre Arbeitserfahrung in verschiedenen Bereichen, sowohl in Russland, als auch im Ausland. Sie ist außerdem Initiatorin und aktive Teilnehmerin mehrerer Charities und ehrenamtlicher Projekte der Moskauer gemeinnützigen Organisationen.

Dr. Charbel Maydaa

Dr. Charbel Maydaa ist der Gründer und Direktor von MOSAIC, der MENA Organisation für Angebote, Anwaltschaft (advocacy), Integration und Capacity building, die als holistisches Programm zur Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens von LGBTIQ Personen in der MENA Region fungiert. Er ist Vorstandsmitglied der ILGA Asien. Dr. Maybaa kämpft seit 2004, mithilfe seiner Arbeitserfahrung und seiner aktivistischen Tätigkeiten in INGOs und NGOs, für die Rechte von LGBTIQ Personen. Er führte eine Vielzahl von Initiativen an, die Programme zur Unterstützung und zur Schaffung eines anderen Bewusstseins in Bezug auf Probleme LGBTIQ Personen zu adressieren, vorantrieben. Er ist zertifizierter Trainer für sexuelle Orientierung und Gleichstellung von Geschlechtern, Reproduktionsgesundheit und -rechte (reproduktive Gesundheit und Rechte) sowie klinisches Management von weiblichen und männlichen Überlebenden sexueller Gewalt/Vergewaltigung und hat mehr als 200 Trainings auf nationaler und internationaler Ebene durchgeführt.

Dr. Jean-Luc Vey, PROUT AT WORK-Foundation

Dr. Jean-Luc Vey ist Mitgründer und Vorstand der PROUT AT WORK Foundation.
Als gebürtiger Franzose, hat er in Paris Elektrotechnik und Physik studiert und lebt seit 1995 in Deutschland. 1999 ist er in den IT Bereich der Deutschen Bank gewechselt und arbeitet dort seit 2010 als Innovation Manager.
Er ist Mitbegründer von dbPride Germany, dem LGBT*IQ Mitarbeiter_innennetzwerk der Deutschen Bank AG, in welchem er viele Jahre aktiv als Mitglied des Steering Committee engagiert war.
Als national und international anerkannter Diversity-Experte wurde er für sein Engagement vielfach geehrt; unter anderem mit einem Platz auf der „LGBT Future Leader List“ der Financial Times.