PrOut@Work bietet Informationen über mögliche Diversity-Maßnahmen in Unternehmen am CSD Frankfurt

PrOut@Work, Völklinger Kreis und Wirtschaftsweiber werden dieses Jahr wieder mit einem gemeinschaftlichen Infostand am CSD in Frankfurt am Main vom 18.07. bis 20.07.2014 teilnehmen.

„Grenzen überwinden – Brücken schlagen“ der diesjährige CSD in Frankfurt am Main  steht ganz im Zeichen der bunten und vielfältigen Kultur der Stadt.

Mit dem Engagement von Mitgliedern aus den LGBTIQ Netzwerken von Accenture, Adidas, Commerzbank (ARCO), Deutsche Post (Rainbownet), IBM Deutschland (EAGLE), SAP (HomoSAPiens), informieren PrOut@Work, Völklinger Kreis und Wirtschaftsweiber wieder über das Warum und wie der Arbeit von LGBTIQ Mitarbeiter_innennetzwerken. Netzwerke von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans*, inter* und queeren Menschen in Unternehmen sind ein wichtiger und wertvoller Beitrag gegen Homo- und Transphobie. Sie helfen auch in den Unternehmen ein Klima der Offenheit zu erreichen, in dem jede/r sich zu einem Coming out entscheiden kann.

In den letzten Jahren wurde schon viel erreicht. Aber noch immer sind Homo- und Transphobie am Arbeitsplatz ein Thema, noch immer bestehen Vorbehalte und Vorurteile; noch immer trauen sich Menschen nicht, sich zu outen und offen zu leben, noch immer sind Diskriminierungen an der Tagesordnung. Daher setzen sich unsere Organisationen für gelebte Diversity und die Chancengleichheit von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren (LGBTIQ) Menschen am Arbeitsplatz ein. Über verschiedene Projekte klären wir u.a. bei Firmen über die Relevanz von sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität am Arbeitsplatz auf und helfen einen Mehrwert zu generieren. Dafür nutzen wir auch Anlässe und Veranstaltungen wie den CSD.

Dieses Jahr werden wir wieder eine Spendenaktion während des CSD Frankfurt durchführen. Im Mittelpunkt unserer diesjährigen Aktion steht die Organisation SchLAu Frankfurt (www.schlau-frankfurt.de). SchLAu hat es sich zur Aufgabe gemacht über sexuelle Orientierung und Geschlechteridentitäten in Schulen und Jugendgruppen aufzuklären. SchLAu leistet damit einen grundlegenden Beitrag zu nachhaltiger Antidiskriminierung, effektiver Gewaltprävention und demokratischer Menschenrechtsbildung. Dies gilt es zu unterstützen.

Am Stand von PrOut@Work, Völklinger Kreis und Wirtschaftsweiber sind alle interessierten und engagierten Netzwerker_innen willkommen sich zu informieren. Hier gibt es Vernetzung und Hilfe bei der Gründung und Weiterentwicklung von LGBTIQ Mitarbeiter_innennetzwerken. Auch Vertreter_innen von Unternehmen können Antworten auf ihre Fragen am Stand bekommen.