HOW TO Nr. 3: Sprechen Sie LGBT*IQ?

Genderinklusives und -gerechtes Formulieren ist mittlerweile für viele eine zeitgemäße Art der Kommunikation. Spätestens seit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) zur dritten Option vom 1. Januar 2019 ist dies für etliche Unternehmen selbstverständlich, führt aber dennoch zu manchen Herausforderungen.

Inklusiv und gerecht ist für uns eine Kommunikation, die Unterschiedlichkeiten von Menschen und ihre Vielfalt in Wort und Bild sichtbar macht. Sie spiegelt die Lebensrealität aller Menschen wider und bietet gleichzeitig Identifikationsmöglichkeiten. Sie überwindet stereotype Rollenbilder und setzt sich aktiv gegen Ausgrenzung durch. Nach unserer Erfahrung fördert das aktive Nutzen genderinklusiver und -gerechter Sprache die Akzeptanz der Vielfalt. Auch Studien zeigen, langfristig führt diese zu einem größeren Commitment und zu nachhaltigeren Leistungen Ihrer Mitarbeiter_innen.

Mit dem vorliegenden Leitfaden wollen wir, die PROUT AT WORK-Foundation, Orientierungshilfen, praktische Tipps und Handlungsempfehlungen für die tägliche Kommunikation in Unternehmen zur Verfügung stellen. Neben Beispielen zur genderinklusiven und -gerechten Sprach- und Bildgestaltung finden Sie auch Argumente, Vorteile sowie Hinweise auf wissenschaftliche Studien.


Unser HOW TO Nr. 3: Sprechen Sie LGBT*IQ? Leitfaden für genderinklusive und -gerechte Sprache steht Ihnen hier als PDF-Download zur Verfügung.


Momentan arbeiten wir an der Printversion unseres HOW TO Nr. 3. Sobald diese verfügbar ist, erscheint das Bestellformular.