Breakout-Sessions Konferenz 2018

Breakout-Session: LGBT*IQ Expats

Jakob von Hoerner, Siemens AG

Für global agierende Wirtschaftskonzerne ist die Entsendung von Mitarbeiter_innen ins Ausland eine Vorgehensweise die auf der Tagesordnung steht. Mitarbeiter_innen, für die ein Unternehmen grundsätzlich eine Fürsorgepflicht hat, in andere Staaten zu entsenden, ist immer mit der Koordination verschiedener organisatorischer Ebenen verbunden, vom Visum bis hin zu Briefings über Land und Kultur. Insbesondere in Bezug auf LGBT*IQ Mitarbeiter_innen, deren rechtlicher und gesellschaftlicher Status sich weltweit immens unterscheidet, sind Strategien bei der Entsendung ins Ausland von besonderer Bedeutung. Jakob von Hoerner stellt in der Breakout Session vor, in welcher Weise die Siemens AG sich dieser Thematik annimmt und diskutiert mit den Teilnehmer_innen anhand seines Inputs über Optionen zur Umsetzung von Strategien bei Auslandsentsendungen.

Breakout-Session: Expanding Networks

Ian Grace, Deutsche Bank

Ein globales Netzwerk für inclusion groups zu bilden ist immer eine Herausforderung; Unterschiedliche Persönlichkeiten, unterschiedliche strategische Überzeugungen und natürlich unterschiedliche Kulturen prallen aufeinander.
Dennoch ist es möglich und in dieser Breakout-Session wird Ian Grace, Co-Chair von dbPride UK, Konferenzteilnehmer_innen durch die Genese der LGBT+ und Allies Gruppe der Deutschen Bank führen, von einem kleinen Netzwerk in New York mit einer Hand voll Mitgliedern zu einer resource groupdie nun aus elf verschiedenen Ländern und zwanzig Städten mit tausenden von Mitgliedern operiert.
Ian wird einige Hauptschwierigkeiten, die es zu vermeiden gilt, herausdeuten, eine ehrliche Einschätzung dazu abgeben, was noch besser laufen könnte, aber auch Wissen über die Dinge teilen, die dbPride zu einer starken und einflussreichen Mitarbeiter_innenvereinigung innerhalb des globalen Deutsche Bank Konzerns gemacht hat.